Namibischer Literaturpreis

Als dritte Aktivität der BVIS lässt sich die Einbindung in den „Hand in Hand für Afrika und Namibia Literatur-Preis“ (Hand in Hand for Africa and Namibian Literature Award, HiHFA-NLA) nennen. Dieser wurde 2015 in Namibia gegründet und geht aus der einzigartigen Partnerschaft zwischen Hand in Hand für Afrika e.V. (HiHFA) und der Bonny Vainö Idhenga-Stiftung (BVIS) hervor.

Hand in Hand für Afrika e.V. (HiHFA) ist eine Nicht-Regierungsorganisation, die in Köln, Deutschland, angesiedelt ist und in verschiedenen humanitären Aktivitäten in Namibia involviert war und  ist. Die Geberorganisation arbeitet aktiv auf die Unterstützung und das Wachstum von Namibia und seiner Bevölkerung hin. 

Die Idee, einen Preis für Literatur und akademische Arbeiten einzurichten, basiert auf der Tatsache, dass die indigene Bevölkerung Namibias lange unter dem Apartheidsystem unterdrückt wurde und nur wenig bis gar keinen Zugang zu Bildung hatte. Daraus resultierte ein genereller Mangel an Appetit für die Schaffung oder den Konsum von Literatur – ein Faktor, der den Entwicklungsprozess in Namibia bis in die Gegenwart hinein hemmt. 

HiHFA & BVIS sind davon überzeugt, dass die Förderung und Ermutigung von Autoren und der verbesserte Zugang der Öffentlichkeit zu deren Arbeit die Lesekultur in Namibia fördern und stimulieren  wird. Es ist nachgewiesen, dass Lesen und Schreiben einen positiven Einfluss auf die Bildung und dementsprechend auch auf die Entwicklung hat. In diesem Sinne wird eine verbesserte Lesekultur zur Verminderung von Armut beitragen und positiven Wandel für die Zukunft Namibias anstoßen. Die BVIS konzentriert sich in diesem Kontext auf die Anerkennung und Honorierung der Menschen, die an der Schaffung von namibischer Literatur beteiligt sind und dementsprechend zum positiven Wandel in Namibia beitragen.


 

Der Fokus auf die Literatur (Warum überhaupt Literatur?)

Literatur ist eine der schönsten Künste, die der Menschheit bekannt ist. Egal ob fiktional, nicht-fiktional oder akademisch – die Literatur spielt eine wesentliche Rolle in der Schaffung und Erhaltung unseres täglichen Lebens.  Wie andere Künste auch, trägt sie zu unserer Bildung und Unterhaltung bei.

Literatur spiegelt unsere Gesellschaft wieder und animiert uns gleichzeitig dazu, einen tiefergehenden Blick in unser eigenes Selbst zu wagen. Sie feiert die Schönheit des Lebens, des Mensch-Seins und die Macht des freien Willens. Literatur erfüllt darüber hinaus aber auch den Zweck, dass wir unseren individuellen Standpunkt und dementsprechend auch unseren Sinn in der Gesellschaft hinterfragen. 


 

Der Preis

Der HiHFA-NLA hat das Ziel, Namibier dazu zu ermutigen, eine Leidenschaft fürs Lesen und Schreiben auf Englisch, der offiziellen Landessprache, zu entwickeln. Er zielt außerdem darauf ab, aufstrebende Autoren dabei zu unterstützen, ihre Kreativität in ihrer jeweiligen indigenen Sprache auszudrücken. Zusätzlich möchte der Preis noch eine positive Einstellung gegenüber Literatur namibischen Ursprungs fördern. 

Der HiHFA-NLA wird jährlich stattfinden; Beiträge können nicht nur von namibischen Autoren eingereicht werden, die bereits herausragende Arbeiten veröffentlicht haben, sondern auch von solchen, deren Veröffentlichung noch aussteht. Der Preis zieht auch literarische Arbeiten in Betracht, die einen bedeutenden Beitrag in einem bestimmten Sektor der namibischen Gesellschaft geleistet haben. Beiträge können dementsprechend in den folgenden Kategorien eingereicht werden:

  1. Veröffentlichte Werke
  2. Unveröffentlichte Werke
  3. Werke in englischer Sprache
  4. Werke in indigenen Sprachen
  5. Wissenschaftliche (fiktionale und nicht-fiktionale) Werke

Der Preis besteht aus einer Siegerzeremonie sowie einer Geldsumme von N$ 30.000 (dreißigtausend Namibia-Dollar). Diese Summe wird zwischendurch immer wieder auf ihre Angemessenheit hin geprüft.


 

Nominierung

Nominierungen von individuellen Autoren oder Autoren-Gruppen werden durch 

Literaten mit akademischer Ausbildung vorgenommen, die entweder Englisch oder eine indigene Sprache sprechen. Im Anschluss werden die vorgeschlagenen Akademiker, Autoren und Dichter vom Stiftungsrat der BVIS einladen, um ihre Arbeiten entsprechend zu bewerten. Diese werden aus verschiedenen Universitäten und Hochschulen ausgewählt, die sich in den Bereichen des Managements, der Wissenschaft, der Architektur, der Gesundheit, des Bergbaus (Ingenieurwissenschaften und Geologie), der Wirtschaft, der Landwirtschaft und anderen spezialisiert haben. Die Nominierten müssen dem Schriftführer des HiHFA-NLA vor dem 31. März eines jeden Jahres mitgeteilt werden. 

Um nominiert werden zu können, muss der Kandidat 

  1. ein namibischer Staatsbürger sein
  2. eine Arbeit in Englisch oder in einer indigenen namibischen Sprache einreichen
  3. einen wertvollen Beitrag zur namibischen Literatur und Linguistik in englischer oder einer indigenen Sprache geleistet haben (fiktional oder nicht-fiktional)
  4. durch eine forschungs-, bildungs- oder managementtechnische Arbeit einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung der namibischen Nation geleistet haben 

 

Kriterien

Die Nominierung eines Kandidaten wird berücksichtigt, wenn die folgenden Kriterien als gegeben betrachtet werden können:

  1. Initiation, Zweckmäßigkeit und Wichtigkeit des Werks
  2. Bedeutsamer Beitrag des Werks zur Buch- und Poesiekultur in englischer oder indigener Literatur und Linguistik
  3. Die Leistung eines bedeutsamen Beitrags zur politischen/strategischen Gestaltung oder der Anstoß eines wichtigen Wandels auf nationaler oder internationaler Ebene durch das Werk
  4. Bedeutung des Werks für eine akademische Fakultät, zum Beispiel aus dem Bereich der Landwirtschaft, der Architektur, der Wirtschaft und des Managements, der Geschichte, der Gesundheit und der medizinischen Wissenschaften, der Rechtswissenschaften, des Bergbaus (Ingenieurwissenschaften und Geologie), der Mathematik oder anderen Wissenschaften

 

Preiskategorien

Beiträge müssen in Englisch oder einer namibischen indigenen Sprache eingereicht werden. Die eingereichten schriftlichen Beiträge, die in Betracht gezogen werden, werden den folgenden Kategorien zugeordnet:

  • Veröffentlichte Romane und Gedichte
  • Unveröffentlichte Werke
  • Akademische Fachmagazine
  • Bildende Magazine
  • Vordiploms- bzw. Bachelor-, Abschluss- und Doktorarbeiten
  • Theaterstücke
  • Fiktive Kinder- und Jugendbücher
  • Indigene Sprachen
  • etc.

 

Sichtung und Auswahl 

Der Schriftführer des HiHFA-NLA wird die Nominierungsformulare im Namen der Stiftung entgegennehmen und diese an einen akademischen Ausschuss weiterleiten, welcher für die erste Sichtung verantwortlich ist. Der Ausschuss wird die Nominierten prüfen und dem Stiftungsrat im folgenden Kandidaten zur finalen Bewilligung vorschlagen. Dieses Komitee wird aus den folgenden Mitgliedern bestehen:

  • Vertreter des namibischen National Art Council
  • Einer Auswahl von Akademikern von Universitäten und anderen tertiären Bildungseinrichtungen bestimmter Bereiche
  • Vertreter aus Hochschulen für englische bzw. indigene Literatur und Linguistik

 

Preisverleihung

Die HiHFA-NLA-Zeremonie wird jährlich abgehalten. Datum und Veranstaltungsort werden zu gegebener Zeit festgelegt.

Nach jeder Preisverleihung werden die Bilder der vorhergehenden Gewinner auf der Website der Stiftung hochgeladen. 


Nominierungsformular Download

   

   

   

   

   

  Kontakt Windhoek 
   BVIF
  Windhoek, Namibia 
  PO Box 2637, Windhoek, Namibia
    +264 (0)61 248 777
  +264 (0)81 124 8827

   

   

Kontakt Bonn
Dr. Katri Elina Clemens  
 Bonn, Germany
    Villenstr. 8, 53127 Bonn
    +49 (0)228 530 6301

   


Bleiben Sie in Kontakt mit unserem Newsletter